News,  Pen&Paper

Record of Dragon War: Manga-Rollenspiel wechselt den Verlag, wird aber erscheinen

Das über Kickstarter finanzierte klassische Pen&Paper-Rollenspiel Record of Dragon War wird trotz der Insolvenz des Uhrwerk Verlags erscheinen, wie dieser heute mitteilte – bei einem anderen Verlag.

Update: Der neue Verlag ist der Anime- und Manga-Publisher KAZÉ!

Rund drei Monate nach Bekanntgabe der überraschenden Insolvenz des Uhrwerk Verlags, dem zweitgrößten Pen&Paper-Verlag Deutschlands, gibt es nun Infos wie es mit dem noch nicht veröffentlichten System weitergehen wird.

Die gute Nachricht lautet: Es wird erscheinen, und alle Unterstützer des Kickstarters werden bedient.

Dabei war dies wohl alles andere als sicher, wie im neuen Kickstarter-Update deutlich wird: “Durch die Insolvenz musste jedes einzelne Projekt auf den Prüfstand: Welche Kosten entstehen jetzt noch, um das Projekt zum Ende zu führen und können diese Kosten wieder hereingeholt werden? Was leistet das Projekt für die langfristige Verlagsperspektive? Und Record of Dragon War hat da als Liebhaberprojekt aus Sicht des vorläufigen Insolvenzverwalters nicht wirklich viel auf der Haben-Seite. Die geringe Zahl an Unterstützern und die wenigen freigeschalteten Stretchgoals sprechen eine deutliche Sprache.”

“Making-Of” eines Covers, von der Kickstarter-Seite

Beim Crowdfunding fanden sich lediglich 227 Unterstützer, die zusammen 13.691 EUR zusammen brachten.

Als Folge standen unter anderem eine Formatänderung (von Box-Set zu Buch), eine Kleinauflage für die Backer und eine Verschiebung zur Debatte.

Präsentiert wurde nun aber eine gänzlich andere Lösung: Das ganze Projekt wechselt zu einem anderen Verlag, der das Spiel publizieren und alle Unterstützer beliefern wird. Um welchen Verlag es sich handelt darf aufgrund laufender Verhandlungen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht verraten werden – sobald dies bekannt wird werden wir dies nachtragen. Was aber schon bekannt gegeben wurde. “es ist ausdrücklich kein Klein- oder Selbstverlag, sondern ein erfolgreiches Verlagshaus mit einer langjährigen Geschichte.”

Wir freuen uns über diese guten Nachrichten und freuen uns auf das Erscheinen des Rollenspiels, welches bewusst an den klassischen Spielboxen der 70er- und 80er-Jahren angelehnt ist, in Kombination mit Artworks der deutschen Mangaka Marika Herzog.

Mehr Infos zur Box finden sich auf der Kickstarter-Kampagnenseite. Dort findet sich auch das Update, welches den Verlagswechsel ankündigt.

Bilder: Uhrwerk Verlag