SPIEL 2019: Unser Rundgang, voller Bilder

Trotz Support-Arbeit und Terminen haben wir es geschafft, zumindest ein paar Stunden über die größte Messe für Gesellschaftsspiele der Welt zu laufen. Was uns – und der Kamera – dabei besonders ins Auge fiel, lest/seht ihr hier.

Asmodee: Starcadia Quest und Marvel-Spiele

Der Branchenriese Asmodee hatte zwar leider keine Demotisch für das bald erscheinende Science-Fiction Spiel Starcadia Quest, zumindest aber eine ansehnliche Menge bemalter Miniaturen in der Vitrine. Der Nachfolger des Fantasy-Pendants Arcadia Quest erscheint im englischen Original beim Partner CMON, welche das Brettspiel über Kickstarter finanziert hatten. Die deutsche Ausgabe von Asmodee dürfte in absehbarer Zeit erscheinen.

Gleiches gilt auch für die beiden neuen Spiele mit Marvel-Lizenz: Marvel Champions ist ein Living Card Games, welches aber auch bereits mit nur einer Grundbox gut spielbar sein soll. Leider wird es hierzu keine deutsche Übersetzung geben. Gefühlt größeres Interesse herrschte aber eh bei Marvel Infinite Protocol. Bei diesem waschechten Tabletop mit mehrteiligen, recht großen Miniaturen, darf man sich endlich wieder offiziell mit bekannten Helden und Schurken auf dem Spieltisch scharmützeln.

GOTTA2: Where am i?

GOTTA2, eine japanische Spieleschmiede, hatten ein besonderes Kleinod dabei: Where am i? Alice in a mad Tea Party, so der vollständige Name überzeugt durch das ungewöhnlich schöne Spielmaterial: Eine Miniatur-Teeparty im Wunderland – da kann man eigentlich nur die Bilder sprechen lassen. Eine Rezension wird beizeiten folgen.

Japanime Games: Kamigami, Love Battle! und Co

Die Messe-Veteranen von Japanime Games dürften wohl die Koryphäe für Anime-Spiel in der westlichen Welt sein – und entsprechend gab es auch dieses Jahr wieder neben Klassikern auch viel Neues zu erwerben.

Besonders im Vordergrund stand der neue Deck-Builder Kamigami Battles, von dem es bereits jetzt zwei Boxen gibt: Battle oft he Nine Empires (Grundbox) und River of Souls, welches eine eigenständig spielbare Erweiterung darstellt. Beide Versionen können von bis zu sechs Spielern gespielt werden.

Frisch erschienen ist auch Love Battle! High School, welches schon recht frühzeitig auf der Messe selbst ausverkauft war. Wie auch von Kamigami Battles habe wir hiervon ein Demospiel und werden euch demnächst über die Spiele berichten.

Tanto Cuore

Dies trifft auch auf den zweiten Teil von Heart of Crown zu. Fairy Garden führt das erfolgreiche Deckbuilding-Game, und hat ebenfalls zwei optionale Erweiterungen. Apropos Deckbuilding: Natürlich wurde auch das wohl bekannteste Spiel der Amerikaner, Heart of Crown, fleißig supportet – auch wenn es dieses Jahr keinen neuen Titel der Linie gab. Für nächstes Jahr darf man sich dagegen wohl auf einiges freuen, denn dann wird das Spiel sein 10-jähriges Jubiläum feiern.

 

Japon Brand: Dragon Gyas

Großaufsteller zu Dragon Gyas

Am Stand von Japon Brand, einem Zusammenschluss japanischer Spielefirmen und -entwickler, wurde vor allem Dragon Gyas von Max Factory und Arclight Games prominent beworben. Mit hochwertigen Manga-Artworks versehen, macht das Spiel stilistisch einen tollen Eindruck, wie man auch auf der Webseite sehen kann.

Grundsätzlich wird hier 1 gegen 1 gespielt – mit Robotern gegen Drachen. Ein Solo-Modus ist aber wie auch ein 2 gegen 2 -Format geplant.

Die Demos fanden mit einem Entwurf und Pappaufstellern statt – in der Vitrine gab es jedoch auch bereits „echte“ Miniaturen zu sehen sowie Hartplastik-Gussrahmen. Die Finanzierung des Spiels soll über einen Kickstarter erfolgen, der jedoch bislang noch nicht terminiert ist.

Mystical Games: The Legend of Drimek

Die Spanier von Mystical Games warben für ihr neues Koop-Spiel: The Legend of Drimek. Die Illustrationen selbst wirken dabei gar nicht so besonders oder anime-like, die Miniaturen aber durchaus: Hübsche Chibis, die stilistisch am ehesten an Arcadia Quest erinnern. Die Kickstarter-Kampagne für das Spiel soll am 5. November starten.

Play with us Design: Soulaween

Die Taiwaner von Play with us Design präsentierten ihr neues Spiel Soulaween. In diesem kleinen Spiel wetteifern 2 Spieler um Seelen – allerdings eher abstrakt. Das hochwertige Material weiß aber durchaus zu überzeugen. Ins Auge fiel uns aber vor allem der farbige Manhua, der sich um das Spielen von Soulaween drehte.

River Horse: Pacific Rim Extinction

Die britische Firma, die vielen Tabletoppern wohl vor allem durch Co-Firmeninhaber Allessio Cavatore ein Begriff ist, hatte dieses Jahr gleich zwei große neue Veröffentlichungen dabei. Während das Lizenz-Brettspiel zu The Hunger Games: Mockingjay nicht wirklich in unsere Nische fällt, gefiel das Tabletop zu Pacific Rim Extinction dafür umso mehr.

Wie in der Film-Vorlage kämpfen hier Mechas gegen Kaiju. Die Grundbox beinhaltet jeweils einen, zudem sind derzeit fünf Erweiterungen erhältlich. Die Figuren sind vorbemalt, und sehen durchaus solide aus. Der erfahrene Tabletopper wird wohl dennoch sicher lieber etwas Nacharbeit leisten wollen.

Scale 75: The Smog Riders

Am Stand der Bemal-Experten von Scale 75 gab es neben der letztjährigen Brettspiel-Neuheit, The Smog Riders – Dimensions of Madness (mit süßen Chibi-Miniaturen), auch ein neues Spiel in gleichen Steampunk-Universum: The Smog Riders – Showdown kommt ohne Miniaturen aus und ist ein reines Kartenspiel. Das Spiel selbst ist multilingual, inklusive deutsch. Leider gab es für die Spiele der Reihe keine Demotische – lediglich eine Vitrine bemalter Chibis gab es zu sehen neben den Kartons. Passend zu den bemalten Figuren gab es auch ein neues Tutorial-Buch: Painting Chibis, ein 244 Seiten starkes A4-Softcover, welches sich ganz der Bemalung dieser Nischenfiguren widmet.

Square Enix: Chocobo-Games und mehr

Square Enix, bekannt als großer Videospiel-Publisher, ist inzwischen auch im Bereich analoger Spiele aktiv. Neben dem Final Fantasy TCG gab es am Stand auch das erst noch erscheinende Tomb Raider Legends: The Board Game zu sehen. Die meisten Tische widmeten sich jedoch den beiden in diesem Jahr erschienenen Chocobo-Spielen: Chocobo Chrystal Hunt, ein Kartenspiel von den Machern des Final Fantasy Sammelkartenspiels, und Chocobo Party Up!, einem Brettspiel mit hochwertigem Material aus Holz und brandneuen Artworks, extra für dieses Spiel.

Steam Forged Games: Ni no Kuni II

Steamforged Games sind inzwischen vor allem für ihre Brettspielumsetzungen wie zu Dark Souls oder Resident Evil 2 bekannt. Auf der diesjährigen SPIEL gab es als Prototypen aber auch ein Spiel zu sehen, welches wohl die Herzen vieler Anime-Zocker-Fans höher schlagen lässt: Eine Umsetzung zu Ni no Kuni II. Wie zu erwarten, kommen auch hier wieder äußerst hochwertige Miniaturen zum Einsatz. Sobald uns das Spiel, welches uns als Demospiel zugesagt wurde, vorliegt werden wir es uns näher anschauen.

Tin Hat Games: Fantasy Pug Quest

Rechtzeitig zur Messe fertig wurde Fantasy Pug Quest. Das über Kickstarter finanzierte, kooperative Kartenspiel, gehört damit tatsächlich zur Minderheit jener Crowdfunding-Projekte, die ihre Veröffentlichungs-Planung einhalten. Das Kartenspiel begeistert mit unglaublich süßen Chibi-Artworks, die so manche zu einem näheren Blick verführten.

Weta Workshop: GKR Heavy Hitters

Die US-Amerikaner von Weta Workshop, die schon seit seit über 20 Jahren in der Branche aktiv sind, waren mit einem äußerst farbenfrohen Mecha-Tabletop zu Gast. GKR Heavy Hitters wurde schon vor etwas längerer Zeit via Crowdfunding finanziert. Neben dem Grundspiel wurden auch zwei große Erweiterungen angeboten, von der eine auch zwei neue Fraktionen mitbringt. Wie schon beim Grundspiel, haben auch diese eine eindeutige Farbgebung und zum Teil vorbemalte Modelle.

Fotografien: Team Fresssack

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere