Jahresrückblick 2019

Wir schließen uns dem Trend an und blicken auf 2019 zurück! Von unserer Gründung, über 4 Events und was wir als Team Fresssack sonst so gemacht haben.

Angefangen hat alles im Frühjahr, als wir im Gespräch mit den Paper Adventures e.V. in Siegen auf deren Gemeinchaftsveranstaltung mit dem Jugend mal Anders e.V. stoßen – eine Con für Anime/Manga und Rollenspiel. Unsere zwei Jahre alte Idee, Brett-/Karten-/Rollenspiel mit Anime-/Manga-Bezug als Fans auf Cons mehr in die Öffentlichkeit zu bringen wird hierdurch konkretisiert. Noch am gleichen Tag sind wir als erster Aussteller auf eben jener Con, der AniRo, bestätigt. Als Namen nehmen wir Team Fresssack – passende Pullis haben wir schon, da wir 2017 unter diesem Namen auf der französischen Meisterschaft für Krosmaster Arena gespielt haben.

Unsere Tische sind gut besucht auf der AniRo

Bis zur Con im August haben wir noch Zeit – die wir aber auch benötigen. Schließlich wollen wir nicht unsere privaten Spiele auf die Tische stellen – glücklicherweise haben wir zu einigen Verlagen kontakte, zu anderen bauen wir diese auf.

2019 kamen auf diese Weise 24 Spiele zusammen!  Ein paar weitere sind zugesagt. Hinzu kommen einzelne Spiele, die wir mit eigenem Material vorstellen – gerade bei sammelbaren Spielen kommt ja schnell einiges zusammen…

Noch vor der AniRo machen wir auch schon weitere Event-Termine klar. Insgesamt kommen wir 2019 so auf 4 Tagesveranstaltungen, davon je zwei Cons (AniRo, Was ‘ne Con geworden ist) und Spieletage (Stadt Land Spielt!, Charity-Spieletag Marxloh). Am erfolgreichsten verlief dabei die AniRo, wo durchgehend an mehreren unserer Tische gespielt wurde.

Tombolapreise, Süßkram und Turnierpreise

Als Besonderheit hatten wir im Dezember  beim Charity-Spieletag eine Tombola für den guten Zweck, dessen 50 Preise fast ausschließlich von uns privat gestiftet wurden. In nur einer Stunde waren alle 250 Lose weg, und neben vielen zufriedenen Käufern, die zum Teil untereinander Preise tauschten, kamen so auch über 100 EUR für den guten Zweck zusammen.

Apropos privat – nochmal zurück zur Aufbau-Phase: Um uns vernünftig sichtbar zu machen, haben wir uns ein schickes Roll-Up-Display (2 m hoch, 85 cm breit) gegönnt, welches das gleiche Motiv ziert wie der Webseitenheader – mit Genehmigung von Ankama in Frankreich dürfen wir dieses Bild verwenden. Außerdem haben wir 1.000 einseitige Flyer in A6 drucken lassen. Da wir neben den Spielen selbst nichts erhalten von Verlagen und auch werbefrei sind, haben wir das aus eigener Tasche bezahlt – die Liebe zum eigenen Projekt eben. Im Herbst haben wir uns zudem noch einen A3 großen Tischbanner drucken lassen, den wir vor allem für unsere Montag-Abend-Runden in der Bochumer Phantastik-Taverne Zu den Vier Winden nutzen.

Unser 2019er-Flyer

Frühzeitig hochgezogen haben wir auch diese Seite. Klar war, das wir eine solche benötigen würden. Noch am ersten Planungstag ergänzten wir die ursprüngliche Idee, die nur Con-Support umfasste, um einen Webmagazin-Aspekt: Qualitative Reviews, News und mehr zu unserer Nische und ab und an darüber hinaus.

Am 4. Juli eröffneten wir diese mit der Ankündigung unserer Anwesenheit auf der AniRo – 42 weitere Beiträge folgten. Darunter 12 News (wozu auch umfassendere Beiträge gehörten, wie beispielsweise unser thematischer Rundgang über die SPIEL und ein Interview mit dem Verlagsleiter von KAZÉ Games) und 14 Spiele-Rezensionen.

Heißt: Im Schnitt alle 4,12 Tage ein neuer Beitrag, alle 14,75 Tage eine News und alle 12,64 Tage eine Spiele-Review. Wir denken, das ist gar nicht schlecht – zumal alles redaktionelle fast ausschließlich von nur einer Person geschrieben wird.

Und damit es nicht untergeht – weniger auffällige Aktivitäten: 2 Werbeanzeigen bei Facebook, mehrere Turniere und Veranstaltungen mit unserem Banner im Hintergrund, einige Supports die nicht unter unserem Namen liefen aber dennoch mit uns, eine fachkundige Übersetzung unseres Namens ins Japanische (von einem Japanologen), Besuch mehrerer Events mit Hinblick auf eine Teilnahme 2020 – alles relative Kleinigkeiten, die dennoch Zeit und Geld kosten… aber wir glauben dass es sich lohnt!

Das sind wir – beim spielen, was sonst

Nun ist 2019 Vergangenheit, und damit auch unsere selbst erklärte erste Aufbau-Phase – in der wir mit mehr Chaos gerechnet haben, und die wir vor allem als Testlauf sehen. 2020 werden wir bald mit einem eigenen Beitrag mit Ausblick begrüßen – damit beginnt unsere zweite Phase, in der wir dann auch ein ganzes Con-Jahr inklusive mehrtägiger Events bespielen werden und weit wenig herumprobieren müssen als noch letztes Jahr. Wir sind schon sehr gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere