Infinity Code One: Einsteigerfreundlicher Infinity-Ableger erschienen

Das Anime-inspirierte Tabletop Infinity konnte über die Jahre viele begeistern, gilt aber auch als äußerst komplex und nur bedingt einsteigerfreundlich. Mit dem Ende April erschienenen Ableger Code One will man nun auch einsteigerfreundlich werden.

Zu einer allgemeinen Systemvorstellung geht es hier.

Die Starterbox zu Code One
Die Starterbox zu Code One

Mit dem verkürztem Regelwerk will man aber auch “alte Hasen” ansprechen, und auch ein schnelleres Spiel anbieten. So soll eine Partie nun nur noch rund 45 Minute dauern, wobei es die Möglichkeit gibt die Spielgröße zu skalieren.

Auch platztechnisch wird es leichter: Statt 48 x 48 Zoll (ca. 120 x 120 cm) wird nun 24 x 32 Zoll (ca. 60 x 80 cm) als ideale Größe empfohlen. Allerdings gibt es (bislang?) auch Einschränkungen: Statt die volle Fraktions- und Modellvielfalt zu genießen, gibt es nur vier statt zehn spielbare Gruppierungen.

Die Starterbox-Miniaturen zu Yu Ying
Die Starterbox-Miniaturen zu Yu Ying
Die Starterbox-Miniaturen zu PanOceania
Die Starterbox-Miniaturen zu PanOceania

 

Um Code One als eigene Produktlinie zu betonen, gibt es hierfür auch separate Veröffentlichungen. Los geht es mit der 2-Spieler-Starterbox Operation Kaldstrom, die je sieben Minaturen für PanOceania und Yu Ying beinhaltet sowie Pappgelände und -marker, Würfel sowie ein Heft mit Missionen und Fluff. Die Box kostet 109,95 EUR. Ergänzend gibt für 33,95 EUR es die Box Dire Foes Retaliation, welche zwei Helden und eine neutrale Figur hinzufügt.

Das immer noch stolze 104 Seiten dicke Regelwerk (inklusive Armeelisten und Szenarien) gibt es derzeit ausschließlich zum Download als PDF – wie für Hersteller Corvus Belli üblich kostenlos. Für einen schnelleren Einblick gibt es zudem 20-seitige Schnellstartregeln als PDF. Beide Dateien sind nur in englisch und spanisch erhältlich.

Artikelbilder: Corvus Belli

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere